Veranstaltungsplan


PRIMAVERA-Musikshow Berlin

Kartenbestellung

„Adventsrevue“

 Die schönsten Weihnachtslieder und Gedichte, lustige Moderationen und anderen musikalischen Überraschungen bieten die Künstler der PRIMAVERA-Musikshow Berlin in der Konzerthalle in St. Georg.

Zu erleben ist ein prickelnder Operettencocktail mit Wiener Charme, ungarischem Temperament und Walzermelodien, gewürzt mit feurigen Csárdásklängen und Berliner Witz & Humor. Seit vielen Jahren begeistern die Berliner Künstler auf ihren Gastspielen zahlreiche Zuschauer und erobern mit Melodien von Strauss, Millöcker,  Zeller und anderen Operettenkomponisten die Herzen der Musikliebhaber. Erstklassige Solisten in prachtvollen Kostümen lassen Sie für einen Augenblick den Alltag vergessen und entführen Sie in die zauberhafte Welt der heiteren Muse! Die musikalische Leitung übernimmt wie immer die virtuose Pianistin Daniela Müller, die mit ihrer charismatischen Ausstrahlung frech und charmant durch das Programm führt.


Eintritt: 21,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 




Kammerchor "BeneCantemus" Berlin

Kartenbestellung
 

"Über den Berg und wie neu geboren"

Weihnachtliche Chormusik von berühmten Komponisten aus 3 Jahrhunderten.

Harfe: Katharina Hanstedt
Kammerchor BeneCantemus Berlin
Leitung: Martin Kondziella

Der Kammerchor BeneCantemus formierte sich erstmals 2017 als Projektensemble, bevor er sich 2020 als Verein gründete. In diesem Chor vereinen sich erfahrene Sängerinnen und Sänger aus Brandenburg und Berlin. Sein Ziel ist, ein stilistisch vielseitiges Repertoire auf packende Weise in hoher Vollkommenheit zu interpretieren. Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Literatur, A-cappella und mit verschiedensten Instrumentalbesetzungen.
Katharina Hanstedt war lange Jahre Harfenistin im Konzerthausorchester, unterrichtete außerdem an der Hanns-Eisler-Musikhochschule. Als Solistin konzertierte sie europaweit und in Costa Rica, gab Kurse in Deutschland, Österreich und Norwegen, produzierte Rundfunk- und CD-Aufnahmen. Sie ist nun freischaffend solistisch, kammermusikalisch und in verschiedenen europäischen Orchestern tätig. Mit Begeisterung setzt sie sich für zeitgenössische Musik ein und macht diese auch als Herausgeberin bekannt.
Martin Kondziella, geboren in Erfurt, hat eine umfangreiche musikalische Ausbildung als Pianist, Organist, Dirigent und Sänger erhalten. Er hat unter anderem bei Johannes Schäfer Orgel und bei Werner Pfaff Chorleitung studiert, und seien Ausbildung mit Master classes bei Jürgen Uhde, Ton Koopman, Ferdinand Klinda und Wolfgang Seifen ergänzt.
Von 2000 bis 2004 war Martin Organist an der bedeutenden Steinmeyer-Orgel der Ss. Corpus Christi-Kirche Berlin, für deren Sanierung er bis zu ihrem Abschluss im Jahr 2018 wesentliche Impulse gegeben hat.
Seit vielen Jahren widmet er sich der Pflege des gregorianischen Chorals und der Vokalmusik der Renaissance durch Mitwirkung in und Leitung von mehreren Ensembles in Berlin. Darüber hinaus ist er als freier Konzertorganist, Dirigent und Musikpädagoge im In- und Ausland tätig: im Rahmen seiner Engagements ist er ein regelmäßiger Gast in der britischen Universitätsstadt Oxford und hat in vielen bedeutenden Kirchen in Europa und den USA konzertiert. Auch Arbeiten für Rundfunk und Fernsehen sowie mehrere CD-Produktionen zeugen von seiner künstlerischen Arbeit.
Neben der Musik hat Martin ein großes Interesse an bildender Kunst und ist leidenschaftlicher Maler und Zeichner.

Eintriitt: 15,00 €

Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 




Handwerker-Männerchor

Kartenbestellung

Konzert zum dritten Advent
„Weihnachten voller Musik“
mit dem Handwerker-Männerchor Bad Freienwalde

Musikalische Leitung: Sabine Hellwig

Der beliebte Handwerker-Männerchor wird mit weihnachtlichen Melodien am 19. Dezember um 15 Uhr die Gäste der Konzerthalle Bad Freienwalde erfreuen.
Aufbauend auf die sangesfreudige Tradition Bad Freienwaldes wurde 1948 der Männerchor gegründet. Seit 2017 wird der Chor von Sabine Hellwig geleitet.
Nach der Wende gelang es den Chormitgliedern trotz der erheblich veränderten Rahmenbedingungen und des wachsenden beruflichen Drucks auf den Einzelnen mit Entschlossenheit, Einsatzfreude, Zusammenhalt und nicht zuletzt der Unterstützung durch Sponsoren die neuen Herausforderungen zu meistern.
Der Handwerkermännerchor hat sich einen sehr guten Ruf als "musikalischer Botschafter Bad Freienwaldes" über die Grenzen der Stadt und der Region erworben.

Eintritt: 15,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 




"Festliches Silvesterkonzert" - Anja Liske-Moritz and friends

Kartenbestellung

mit Anja Liske-Moritz, Orgel
Eckhard Schulze, Horn
Emanuel Grigori-Schulze, Violoncello
Alva Steinbach, Horn

Es ist eine wunderbare Tradition, dass zu Silvester in der Bad Freienwalder Konzerthalle die Königin der Instrumente erklingt! Und was kann es für eine Königin Schöneres geben, als ein rauschendes Fest zu feiern? Mit anderen Königinnen und Königen, mit Prinzen und Prinzessinnen?

Das dachte sich Anja Liske-Moritz, als die Konzertanfrage ins Haus flatterte. So entstand die Idee zu einem neuen Format: Gemeinsam mit zwei Hörnern, gespielt von Eckhard Schulze, bis 2019 Solohornist des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder) und seinem hochbegabten Schüler, dem erst acht Jahre alten Alvar Steinbach sowie einem Violoncello, gespielt von Eckhard Schulzes dreizehnjährigem Sohn Emanuel Grigori Schulze, der bereits mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen hat, wird sie beim Silvesterkonzert für festliche Stimmung zum Jahresausklang sorgen. Freuen Sie sich auf bekannte und beliebte Werke ebenso wie auf großartige Leistungen junger Nachwuchsmusiker – solistisch und als Kammermusik.

Eintritt: 18,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 



"ABBA in St. Georg"

Kartenbestellung

Mara White interpretiert die schönsten Musicalmelodien von ABBA.

Songs im typischen Stil der Band, wie „Thank you for the music“, „Voulez Vouz“, „The name oft he game“. Auch deutschsprachige Titel aus dem Musical „Mamma Mia“ werden in der Konzerthalle erklingen. Schwelgen Sie am 16. Januar 2022 um 15 Uhr mit uns in Erinnerung an die großen Erfolge der schwedischen Popgruppe und erfahren sie einiges zur Entstehungsgeschichte der gespielten Songs.

MARA WHITE machte ihre erste Bühnenerfahrung bereits im Alter von 8 Jahren im Kinderchor der Deutschen Staatsoper Berlin. Stationen ihrer Ausbildung waren die Musikschule Berlin-Lichtenberg und die Abteilung Tanzmusik der Musikschule Berlin-Friedrichshain sowie das Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.

Praktische Erfahrungen sammelte Mara White in verschiedenen Bands und Orchestern im Raum Berlin, auch als singende Moderatorin und Studiomusikerin. Sie arbeitet heute u.a. in der Band „Hotline-Express“, der konzertanten Band „Between“, ist Soloflötistin bei besonderen Events und arbeitet als Dozentin für Querflöte, Keyboard und Gesang.

Eintritt: 15,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.


 




Die Leipziger Pfeffermühle

Kartenbestellung

 „5 % Würde“

Es wird gewählt in Deutschland. Wahlweise ein Parlament, ein Senat, ein Bürgermeister, ein Elternbeirat oder ein stellvertretender Gartenvorstand. Dabei darf man sich nicht verwählen, sonst hat man keinen Anschluss, aber schnell einen Ausschluss.
Und dann ist man der, mit dem man früher nicht spielen durfte.
Wählt man aber Parteien, gibt es zwei gute Gründe misstrauisch zu sein:
Man kennt sie nicht!
Man kennt sie!
Vier Mitglieder der Leipziger Pfeffermühle versuchen, mit Würde, die Hürden der Political Correctness zu umgehen, und geben mit Zweitstimme erste

Prognosen, letzte Umfragewerte und vorläufige Sitzverteilung zum Besten.
Es spielen:                              Elisabeth Sonntag,
                                             Rebekka Köbernick
      nicht nur am Schlagzeug – Steffen Reichelt
      und nicht nur am Flügel   – Marcus Ludwig
Die Pfeffermüller sind der Ansicht:
                          Früher war alles gut – heute ist alles besser!
                         Aber es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre.

Freuen Sie sich auf ein humorvoll – kritisches Programm der Leipziger Pfeffermühle, musikalisch bestückt mit vielen bekannten „ABBA-Songs“.
Achtung – Wichtiger Hinweis:
Die Song Texte wurden alle samt von unseren Autoren „leicht“ bearbeitet und entsprechen somit nicht mehr den Originaltexten.
Oder um es mal etwas deutlicher zu sagen: Die Liedinhalte wollten aus Aktualitätsgründen zu 100 % würdevoll vergewaltigt werden. Und dem sind wir schweren Herzens nachgekommen.
„Abba“ was anderes hätten Sie, liebe Kabarett Freunde, sicherlich auch nicht von uns erwartet.

Eintritt: 22,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 

 




Joachim Thoms

Kartenbestellung

"So sorry, i have stolen"

An der Sauer-Orgel: Joachim Thoms, Berlin

Wer eine Reise zu den berühmten Orgelkomponisten antreten möchte, ist herzlich in der Konzerthalle in St. Georg eingeladen.
„So sorry, i have stolen“ zu deutsch: „Tut mir leid, ich habe gestohlen“ möchte der Berliner Organist Joachim Thoms mit Orgelimprovisationen sie in die Welt der „Plagiate“ entführen.
Was sonst verboten ist, ist hier spannend, gestohlen und doch kreativ.
„Mein stilistisches musikalisches Spektrum reicht von improvisierter barocker und klassischer Orgelmusik über sinfonische Filmmusik, Jazz, Impressionismus bis hin zum Rock-Klassiker“, sagt der Künstler über sich selbst.
Doch „gestohlen“ sind die Themen anderer Komponisten und Musiker, die der Organist, Sänger und Entertainer improvisiert, weniger. Eher sind sie geliehen. Zu Gehör kommen unter anderem Vivaldis berühmter „Frühling“, Bachs „Ich hatte viel Bekümmernis“ bis hin zu Adaptionen über Jazzstandards oder den Tango „La cum Parsita“. Seine geistvollen Klangwelten können die Zuhörer nicht nur hören, sondern mittels Direktübertragung auf eine Leinwand tatsächlich auch sehen. Alle Stücke werden von Thoms ohne Notenvorlage gesungen, gespielt und mit kleinen musikalischen Geschichten anmoderiert.

Eintritt: 18,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 




"Brautbriefe Zelle 92"

Kartenbestellung

Wie selbstverständlich benutzen wir heute die digitalen Medien, Beziehungen werden im Internet öffentlich gelebt und die Privatsphäre außer Acht gelassen. In den schrecklichen Wirren des zweiten Weltkrieges passiert eine außergewöhnliche Beziehung. Zwischen dem evangelischen Pfarrer Dietrich Bonhöffer und der jungen Maria von Wedemeyer entsteht ungeachtet der räumlicher Trennung im Laufe des zensierten Briefverkehrs, trotz der Unterschiede von Herkunft und Alter, eine zarte Liebe von verwandelnder Intensität.

Die Schauspielerin Maria von Bismarck und der Bad Freienwalder Dramaturg und Buchautor Professor Eberhard Görner gestalten eine szenische, wie dramatische Lesung über die „Brautbriefe Zelle 92“ in der Konzerthalle St. Georg. Musikalisch unterstützt werden sie an der Sauerorgel von Matthias Grünert, Kantor und Organist der Dresdner Frauenkirche.

Maria von Bismarck ist die Nichte von Maria von Wedemeyer. Die Beziehung zu ihrer Tante war in besonderer Weise geprägt von den Erfahrungen und Erlebnissen dieser Zeit. Maria von Bismarck ist Schauspielerin und führt Regie. Sie arbeitet als Business-Coach und trainiert Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Ihre große Leidenschaft ist die Theaterbühne, wobei sie auch in verschiedenen TV-Produktionen zu sehen ist.
Eberhard Görner ist Autor und Regisseur. Er war einer der Köpfe, die den „Polizeiruf 110“ ins Leben riefen. Aus seiner Feder stammt die erste filmische Aufarbeitung des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944. Die Auseinandersetzung mit deutscher Geschichte und der biographische Dokumentarfilm nehmen wichtige Plätze in seinem Schaffen ein.                                     
Matthias Grünert wurde als erster Kantor der Dresdner Frauenkirche berufen. Seitdem ist er künstlerisch verantwortlich für die Kirchenmusik der Dresdner Kirche. Grünert gründete den Chor und den Kammerchor der Frauenkirche, die beide zu einer festen Größe der Kulturlandschaft Mitteldeutschlands zählen. Er studierte Kirchenmusik, Gesang und Orgel an den Musikhochschulen Bayreuth und Lübeck, Er ist Preisträger diverser Orgelwettbewerbe, z.B. des Internationalen Wettbewerb für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker 2000.

Eintritt: 20,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 

 

 

 




Gunther Emmerlich und das Dresden-Swing-Quartett

Kartenbestellung

Gunther Emmerlich singt und liest

Bekannte und beliebte Melodien mit seiner markanten Bassstimme sowie heitere und interessante Geschichten aus seinen Büchern
„Ich wollte mich mal ausreden lassen“, „ZUGABE“ und „Spätlese“
Sie waren alle ein voller Erfolg. Nun legte er nach, und es erscheint sein 4. Buch:
fortgeschritten“ –     man muss den Tatsachen ins Auge sehen,
                                                    und wenn sie noch so erfreulich sind  

                          persönlich - kritisch - satirisch

Er erzählt noch mehr aus seinem abwechslungsreichen Leben: Erlebtes und Gedachtes, Freudiges und Heiteres, Trauriges und Wehmütiges, Denk- und Erinnerungswürdiges.
Wie bei ihm gewohnt - humorvoll, selbstironisch, kenntnisreich mit ernstem Anliegen und doch augenzwinkernd.
Emmerlich moderiert die unterschiedlichsten TV-Sendungen, singt Oper, Musical,  Kirchenkonzerte, jazzt mit dem Dresden-Swing-Quartett, interpretiert Chansons, gibt Liederabende – eben ein echter Entertainer, wie er im Buche steht.
Dazwischen launiger Swing und Blues mit ihm und dem Dresden-Swing-Quartett
Micha Winkler – Posaune,                 Silke Krause – Piano,
Andre Schubert – Drums,                 Tino Scholz – Kontrabass
Die Musiker sind u.a. Dozenten der Musikhochschule C.M. v. Weber in Dresden.

Die Bücher erscheinen im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
www.schwarzkopf-schwarzkopf
www.emmerlich.de

Eintritt: 25,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

                                                                                

 

 



Handwerker-Männerchor Bad Freienwalde

Kartenbestellung

„Ein musikalischer Frühlingsstrauß“

Der Handwerker-Männerchor unter der Leitung von Sabine Hellwig begrüßt den Frühling mit einem traditionellen Konzert in St. Georg. Wenn der Frühling im Land ist, werden die Tage länger, die Luft ist erfüllt von Blütenduft. Und so gehen auch die Handwerker-Männerchor-Sänger hinaus in den Frühling und vertreiben den letzten Rest des Winters.

Erfreuen Sie sich am Gesang des „musikalischen Botschafter der Stadt Bad Freienwalde“ am Sonntag, den 27. März 2022 um 16 Uhr in der Konzerthalle Bad Freienwalde.

Eintritt: 15,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 




The Robbie Doyle Band

Kartenbestellung

"Irish Folk"

 „The Robbie Doyle Band“
Spricht man über Robbie Doyle und seine Band, hört man immer wieder die Attribute: ansteckend, mitreißend bis betörend eindringlich und dabei überzeugend virtuos. Die Band um den Sänger und Multiinstrumentalisten hat sich der in Irland sogenannten klassischen Variante der traditionellen Musik verschrieben. Wobei „klassisch“ nur die Instrumentierung ist, nicht aber die Performance. Der Musiker Robbie Doyle hat mit seiner unverwechselbaren Stimme und seine junggebliebene „charming irish stage presence“ zu seinen Markenzeichen gemacht. Neben vielen Auftritten bei internationalen Radio- und TV-Produktionen, arbeitete er mit den deutshen Liedermacher Reinhard May und begleitete ihn u. a. in der Berliner Deutschlandhalle. Robbie spielte mit Headlinern, wie An Taìn, Inish und Tailteann in Europa, Australien und den USA. Er ist Mitorganisator der Berlin Irish Summer Folk Festival Tour, und arbeitet regelmäßig mit der Kulturabteilung der Irischen Botschaft in Deutschland zusammen.

Zu seinem Konzert stellt er auch seine neue CD "Many`s the Mile" vor. Sie spiegelt die Sehnsucht nach der Heimat und den Menschen wieder, die seine Gefährten auf den nicht einfachen Weg zum Folksänger waren.

Eintritt: 22,00 €
Bestellte Karten bis 1 h vor Konzertbeginn bitte abholen.

 




Änderungen vorbehalten