Veranstaltungsplan


Konzert zur Finissage

Kartenbestellung

Die große Sommerausstellung in der Konzerthalle wird am 28. Juli, um 19 Uhr mit der Band "Schwärzefüsse" beendet.

Die drei Herren der ComedyBluesBand sind mit ihrem neuesten Programm "Lachen, Staunen, Grooven" in der Konzerthalle zu erleben. Sie mischen bunt Blues, Coundry- und Rockballaden mit satirischen Songs. Alle Texte stammen dabei aus ihrer Feder, auch die sinngemäßen, manchmal sogar fast wörtliche Nachdichtungen der englischsprachigen Originale. Sie bringen damit den, der englischen Sprache nicht so Mächtigen, den Inhalt der Songs näher und erzeugen manches innere Staunen. Neben Gitarren, Piano, Bass, Mundharmonika und Cojon kommen auch Herr Schröder und der kalte Herbert zum Einsatz. Lassen Sie sich überraschen. Ein beschwingtes und unterhaltsames Konzert ist garantiert.
Wir laden sie herzlich ein.

Eintritt: 10,00 €

 




Duo Bowu Okasa

Kartenbestellung

"Worte - Töne - Bilder"

 

Jeder Begriff für sich ein intensives Erlebnis.

Das Duo Bowu Okasa möchte solch ein intensives Erlebnis mit
Worten von Theodor Fontane, gelesen von Sabine Frost
Tönen von Stefan Hessheimer und Ralf Weber und
Bilder vom Fotografen Stefan Hessheimer

in der Konzerthalle zaubern.

Bowu Okasa sind Stefan Hessheimer, der mit seiner Mundharmonika Brücken schlägt zwischen der Welt der Musik und der Bilder und Ralf Weber, der am Schlagzeug die rhythmischen Töne aufgreift und sie in leise und schwingende Wellen verwandelt, die die vielfältige Landschaft des Oderbruchs widerspiegelt.
Die Worte liefert der Denkerfürst Theodor Fontane, der in seinem zweihundertsten Geburtsjahr vielerlei Auftritte hat, bei uns aber Unterstützung findet durch den im Oderbruch fest verwurzelten Fotografen Stefan Hessheimer und Ralf Weber. Der leidenschaftliche Fotograf unterhält die KOCH UND KUNST Galerie im Oderbruch, in der die bekannten Kochkurse und Fotokurse für Interessierte stattfinden. Seine beliebtesten Arbeiten sind die Oderbruch-Kalender, die er im eigenen 1994 gegründeten Edition Edisohn Verlag herausgibt.

Kommen sie mit auf eine Reise durch das Oderbruch, genießen Sie mit allen Sinnen die verklärte Schönheit und lassen sie sich inspirieren von Menschen, die tief verwurzelt mit der Landschaft sind.

Eintritt: 15,00 €

 

 



Gregor Gysi

Kartenbestellung

geänderter Veranstaltungsbeginn: 18.00 Uhr

 

"Ein Leben ist zu wenig"

Autobiographie eines streitbaren Politikers

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Familienvater, Anwalt, Politiker, Autor und Moderator. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht.

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie erzählt Gregor Gysi, Jahrgang 1948, von seiner Berliner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten („Rudolf Bahro war mein spannendster Fall“), beleuchtet die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker. „Einfach wegrennen, das wollte ich nie“, sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens: Widersprüche aushalten. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing

Dr. Gregor Gysi, geboren am 16. Januar 1948 in Berlin, ist von Beruf Facharbeiter für Rinderzucht und nach einem erfolgreichen Jurastudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtsanwalt.

Im Anschluss der Veranstaltung können die Besucher Exemplare der Autobiographie erwerben und sie signieren lassen.

Eintritt: 10,00 €


 



Konzert für den Frieden

Kartenbestellung

Friedenskonzert "Ich habe ein zärtliches Gefühl..."

mit den Chören "Cantua Gaudia" (Bad Freienwalde)
und "Sanctus", (Moryn, Republik Polen)

Auch in diesem Jahr werden die beiden Chöre sehr unterschiedliche Lieder zum Thema
Frieden, Liebe und menschlichem Miteinander singen.
Von Chanson bis Schlager - von Volkslied bis zum klassischen Gesang.

Chorleiterin "Sanctus", Ilona Wlodarczyk
Konzept und künstlerische Leitung: Torsten Riemann

Eintritt frei




Altstadtfest

Kartenbestellung

im Foyer und im Konzertgarten

im Foyer:
11.00 Uhr  Lesung mit Dr. Rainer Ehritt "Ägyptische Phantasien" - ein Reisebericht

im Konzertgarten:
13.00 Uhr  Bläserquintett unter Leitung von Endrik Salewski
15.00 Uhr  Hattie St. John und JZ James
17.00 Uhr  Katja Kaye

 




"Amelie" - Musik zumTräumen

Kartenbestellung

Ein Klangzauber, der Herz und Seele beflügelt.

Daniel Schmahl, Trompete und Matthias Zeller, Klavier

spielen Werke von Jann Tiersen, Ludovico Einaudi und anderen Komponisten.
Ludovico Einaudi und Yann Tiersen begeisterten mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich beste Freunde“ und „Die fabelhafte Welt der Amelie“ Millionen von Menschen. Die großen Arenen der Welt sind mittlerweile ihr zuhause, dabei lädt die Musik zum Davonträumen ein und zeichnet sich durch Tiefe, Empfindsamkeit und intime Nähe aus - Musik von Herz zu Herz.
In „Amelie - Musik zum Träumen“ lässt die Reduktion auf pures Piano und dem warmen Klang des Flügelhorns im Raum eine Essenz mit magisch, kontemplativer Atmosphäre entstehen, die in einzigartiger Weise Zugang zu inneren tiefsten Seelenschichten gewährt und erlebbar macht. Perfekt, um den Alltag zu entfliehen und pure Erholung für die Seele!   
Ganz im Sinne einer neuen Generation von Musikern, die über Genregrenzen hinaus denkt, war es nur folgerichtig, einige der schönsten Werke anderer neoklassischer Künstler mit ins Programm zu nehmen: Olafur Arnalds, Max Richter, Nils Frahm stehen Einaudi und Tiersen gleichberechtigt zur Seite und lassen eintauchen in eine Welt voller schöner Musik, die sich durch Empfindsamkeit, Gefühle und Klangzauber auszeichnet.  

Matthias Zeller und Daniel Schmahl - die beiden Solisten des Abends - sind dabei durch ihr klassisches Studium und ihre Erfolge auf großen Festivals geradezu prädestiniert, diese neue Art der Musik zu interpretieren und ihnen Zauber und Tiefe zu verleihen. Dabei erzählen sie auch die ein- oder andere Geschichte zum Hintergrund der Kompositionen und nehmen den Hörer mit in die Studierstube Einaudis, oder auch auf die Ile de Ouessant, wo Yann Tiersen zuhause ist. Reisen sie auf den Klängen des Abends zu ihren eigenen Träumen und genießen sie die Chance, ihre Lieblingsmusik in intimen Klanggewand ganz im Herzen zu spüren.

Eintritt:15,00 €

 




Duo con emozione

Kartenbestellung

"500 Jahre Rosen in Musik und Literatur"

Lieder, Intermezzi und Texte von Theodor Fontane, Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe und Anekdoten rund um die Rose wird das Duo con emozione in der Konzerthalle Bad Freienwalde darbieten.

Die Schönheit und Unnahbarkeit der Rosen hat schon viele Dichter und Komponisten in ihren Bann gezogen. Theodor Fontane beschrieb in vielen Werken die Rose. Ob im Roman „Effie Briest“, in Gedichten „Meiner lieben Familie“, „Gewonnen“ und „Vision“, Rosen waren bei ihm ein beliebtes Thema. Rosen verkörpern seit dem Altertum Liebe, Freude und Jugendfrische. Das Duo con emozione möchte die Konzertbesucher mit einer vergnüglichen, nachdenklichen, melancholischen Mischung an Liedern verzaubern, die brillant und sensibel, ganz und gar dem Namen des Duos entsprechend: ›con emozione‹ dar gebracht werden.
Es sind die großen Gefühle, welche die Melodien rund um die Rosen beinhalten.

Das Konzert durchzieht ein buntes und reichhaltiges Liedrepertoire von Händel, Konopacki, Mozart, Schubert, Flotow, Dalberg, Eulenburg, Hiller, Zelter. So rankt sich das Programm um die Themen Liebe, Träume, Wünsche und das Leben.
Eine kleine Auswahl, was an diesem Nachmittag zu hören sein wird und zum Mitsummen und –singen einlädt: »Sie gleicht wohl einem Rosenstock…!«, »Ros und Lilie«, »Du sollst der Kaiser meiner Seele sein…!« oder »Sagen Sie, wie viele süße, rote Lippen haben Sie schon geküsst?«, »Dunkelrote Rosen, bring´ ich…«, »Letzte Rose…!«, »Guten Abend, gut Nacht…!« und die Konzertbesucher erfahren auch des Rätsels Lösung: „Weshalb die Rosen Dornen haben?“.

So rein wie die Rosen wird sich die Stimme der Sopranistin Liane Fietzke mit ihren glockenhellen Klang im Zusammenspiel mit dem Klavierspiel ihres Mannes Norbert vereinen, und das Publikum begeistern.
Das Duo ›con emozione‹, Liane Fietzke (geb. in Lutherstadt Wittenberg) und Norbert Fietzke (geb. in Döbern), arbeitet seit vielen Jahren professionell musikalisch zusammen. Sie erhielten beide ihre Ausbildung an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. Weitere Studien folgten nach Köln und Weimar. Das Duo ›con emozione‹ lebt und arbeitet im Havelland und feiert in 2019 sein 25jähriges Bestehen mit vielen hochkarätigen Konzerten und Lesungen.

Eintritt: 15,00 €


 



"Wiener Walzermelodien"

Kartenbestellung

mit dem Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde und zwei Solisten

Der Wiener Walzer hat eine zweihundertjährige Geschichte zu erzählen und ist nicht mehr wegzudenken aus dem Repertoire der klassischen Musik. Mit der Entstehung zahlreicher Kompositionen wurde der Walzer gesellschaftsfähig und auch in besseren Häusern der Wiener Gesellschaft gespielt. Komponisten wie Karl Lonner, Johann Strauss und Johann Strauss Sohn und später auch Pjotr Iljitsch Tschaikowski haben an der Beliebtheit entscheidend mitgewirkt.

Das Eberswalder Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters unter der musikalischen Leitung von Konzertmeisterin Alexandra Paladi wird sie entführen in die Welt des Walzers und die schönsten Wiener Walzer für sie erklingen lassen. Unterstützt werden sie von dem Solisten Matthias Degen.

Bariton Matthias Degen erklärt mit dem Schrammel Walzer das „Herz von an echten Weana“ und bekennt mit einer Melodie von Rudolf Sieczyński „Wien, Wien, nur du allein, sollst stets die Stadt meiner Träume sein.“ Mit den Liedern „Das muss ein Stück vom Himmel sein“ von Werner Richard Heymann und „An der Donau, wenn der Wein blüht“ von Franz Grothe präsentieren Ihnen die Musiker und Matthias Degen Beispiele für den Einzug des Wiener Walzers in die Filmmusik.

Seien Sie zu Wiener Walzerklängen und Wienerliedern herzlich eingeladen.

Eintritt: 15,00 €




Tino Eisbrenner

Kartenbestellung

"Das Lied vom Frieden"

Eine musikalische Reise durch Osteuropa.

Der Sänger und Lyriker Tino Eisbrenner veröffentlicht im März 2019 sein drittes autobiographisches Buch. ER hat nicht nur das „Lied vom Frieden“ als Song getextet (https://www.youtube.com/watch?v=eM8thCzNQSA), sondern lebt es auch sonst mit dem, was er als Künstler initiiert und (re)präsentiert. Seit sechzehn Jahren veranstaltet er sein eigenes Festival „Musik statt Krieg“, 2017 veröffentlichte er sein siebzehntes Album „November“, auf dem er vorwiegend seine deutschen Nachdichtungen russischer Barden wie Wyssozki, Okudshava, Kukin, Rozenbaum u.v.a. singt.
Dass für einen Songschreiber, der sich mit Überzeugung für eine bessere Verständigung zwischen Westeuropa und Russland ausspricht, nicht nur Blumen gestreut werden, erfährt man aus seinem Buch DAS LIED VOM FRIEDEN. Aber vor allem beschreibt er seine Erlebnisse und Eindrücke auf den Musik-statt-Krieg-Tourneen, die er seit Ende 2015 durch Deutschland, Österreich und Osteuropa gemacht hat. Russland, Georgien, Belarus, Polen, Tschechien hat er viele Male mit Musik bereist und dabei interessante Menschen und deren Sicht auf das Leben, die Heimat, ihre Geschichte und auch auf Deutschland kennengelernt. Das Buch erschien zur Leipziger Buchmesse 2019 in deutscher und russischer Sprache und bringt Eisbrenner auf eine internationale Lesereise, bei der er natürlich nicht nur lesen, sondern auch singen wird.

Eintritt: 15,00 €

 

 

 

 

 

 

 

 




Bärbel Röhl und L'art de passage

Kartenbestellung

"Lilly Passion"

eine Erinnerung an die Grand Dame de la Chanson BARBARA.

"Lilly Passion" ist ein Chansonabend zu Ehren der französischen Grande Dame de la Chanson BARBARA.
In Frankreich war sie ebenso berühmt wie Edith Piaf oder Jaques Brel. In Deutschland wird sie bis heute leider nur von Kennern beachtet. Dabei hat die 1997 verstorbene BARBARA mit ihrem Titel "Göttingen" (1963) einen wichtigen Beitrag für die französisch - deutsche Verständigung geleistet.
"Ich will etwas tun für die Versöhnung, nicht für das Vergessen". Allein ihre Hinterlassenschaft - immerhin 260 Lieder - rechtfertigen eine Erinnerung in Form dieses Konzertes an sie. BARBARA war sich ihrer Bedeutung als schillernde Persönlichkeit in der Welt der Stars bewusst und hat noch zu Lebzeiten gemeinsam mit Gérard Dépardieu in vierjähriger Arbeit ihr Leben inszeniert und zur Aufführung gebracht.
"Meine schönste Liebesgeschichte, das seid ihr." - So lautet das Motto des Abends.

Die Sängerin Lilly lebt für ihr Publikum und ihre Chansons. Beschrieben wird die Einsamkeit einer Diva, die ihr Leben und ihre Leidenschaft der Bühne verschrieben hat. "Ich habe mehr Nächte auf der Bühne verbracht, als Nächte in den Armen eines Mannes" stellt sie resümierend fest.

Bärbel Röhl Gesang
Tobias Morgenstern Klavier, Akkordeon, Arrangements
Wolfgang Musick Kontrabass

Eintritt: 18,00 €




"Operetten-Revue"

Kartenbestellung

Zu seiner neuen Operetten Revue lädt das Primavera-Ensemble aus Berlin am 17. November um 16:00 Uhr in die Konzerthalle Bad Freienwalde ein.
Seit vielen Jahren begeistern die Berliner Künstler auf ihren Gastspielen zahlreiche Zuschauer und erobern mit Melodien von Strauss, Millöcker, Zeller und anderen Operettenkomponisten die Herzen der Musikliebhaber.
Zu erleben ist ein prickelnder Operettencocktail mit Wiener Charme, ungarischem Temperament und Walzermelodien, gewürzt mit feurigen Csárdásklängen und Berliner Witz & Humor.
Erstklassige Solisten in prachtvollen Kostümen lassen Sie für einen Augenblick den Alltag vergessen und entführen Sie in die zauberhafte Welt der heiteren Muse!
Die musikalische Leitung übernimmt wie immer die virtuose Pianistin Daniela Müller, die mit ihrer charismatischen Ausstrahlung frech und charmant durch das Programm führt.

Eintritt: 18,00 €


 



Das exklusive Konzert

Kartenbestellung

"Das war nur ein Moment"

Günther Fischer & Band

Eintritt: 21,00 €




"Weihnachtsreise"

Kartenbestellung

durch verschiedene Epochen und Länder mit dem Schauspieler Matthias Freihof, Gesang und Stefan Kling am Klavier

Mit traditionellen Weihnachtsliedern aus verschiedenen Epochen und den unterschiedlichsten Teilen der Welt, begeben sie sich gemeinsam mit dem Publikum auf eine Reise durch Raum und Zeit, die einen Einblick in das Liedgut aus Ländern wie Frankreich, Tschechien, Polen, England und vielen mehr gibt.
Neben bekannten Stücken aus Deutschland, wie z.B. „Maria durch ein Dornwald ging“, sind es vorwiegend unbekanntere Lieder, die Matthias Freihof in den jeweiligen Landessprachen darbietet. Virtuos unterstützt wird er durch Stefan Kling an Piano und Synthesizern, der die Reise musikalisch vollendet.
Bei diesem außergewöhnlichen Liederabend, handelt es sich nicht um den üblichen Adventsgesang, sondern einen Vorweihnachtsabend der Extraklasse, der gleichermaßen mutig-erfrischend und doch bewegend-besinnlich ist.

Eintritt: 15,00 €

 

 

 

 

 




"Es weihnachtet sehr"

Kartenbestellung

Schülerkonzert der Musikschule Trömel

Eintritt: 3,00 €




"Heitere Klassik zu Weihnachten"

Kartenbestellung

 

Manina Kaljushny, Klavier
Michael Kaljushny, Klarinette und Moderation

Eintritt: 15,00 €


 

 

 

 

 




"Stille Stunden am Kamin"

Kartenbestellung

Countryweihnacht mit Linda Feller

Eintritt: 16,00 €




"Traditionelles Weihnachtskonzert"

Kartenbestellung

Der Handwerker-Männerchor singt besinnliche Lieder zur Weihnacht

Eintritt: 12,00 €




"zu Sylvester tanzt die Orgel Crossover"

Kartenbestellung

Der Organist Joachim Thoms wird den Bad Freienwaldern und Gästen am 31. Dezember 2019 einen besonderen Orgelgenuss zum Ausklang des Jahres präsentieren. Klassischer Orgelsound verbindet sich dann mit sehens- und hörenswerter Tasten- und Pedalakrobatik.
Wenn die Orgel unter dem meisterlichen Spiel Joachim Thoms erklingt, wird die Konzerthalle feierlich das alte Jahr verabschieden und das neue 2020 begrüßen. Er schlägt einen interessanten Bogen vom Barock über die Romantik bis zum Jazz.
Improvisationen von Johann Sebastian Bach (Bossanova Fuge in d-moll), Edward Grieg (Morgendämmerung), Aram Chatschaturjan (Rondo à la Säbeltanz), John Miles (Music was my first love-Rockballade) und andere Werke der Neuzeit werden an der Sauer-Orgel erklingen.

Joachim Thoms studierte Kirchenmusik in Görlitz und besuchte zahlreiche Improvisations- und Dirigierkurse namhafter Musiker. Er war ein Schüler des Konzertorganisten Erich Piasetzki, Gasthörer an der Hochschule „Hanns Eisler“ und Privatschüler des Komponisten Hans-Peter Jannoch.
2003-2007 absolvierte er ein Aufbaustudium für Orgelimprovisation an der Universität Greifswald mit den Hauptfächern Orgelimprovisation und Continuospiel.
Seit 1992 arbeitet er als Kirchenmusiker an der katholischen Pfarrkirche St. Josef in Berlin-Weißensee.
Als Orgelimprovisationskünstler und Continuospieler im Ensemble Compagnia dell‘arte arbeitet er als freischaffender Künstler. Privat lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern seit vielen jahren in Berlin.

Eintritt: 15,00 €

 

 

 

 

 

 




Änderungen vorbehalten