Ausstellungen


Ausstellung im Foyer der Konzerthalle

Im Foyer der Konzerthalle stellen die Sternenfreunde Eberswalde Fotografien des Sternenhimmels aus, die mit der technischen Ausstattung der Sternwarte Eberswalde fotografiert wurden. Der Verein „Sternenfreunde Eberswalde“ wurde 2006 gegründet und hat seine Heimat auf dem Dach der Carl-Sellheim-Schule in Eberswalde gefunden. Dort herrschen optimale Lichtbedingungen für die Beobachtung und Fotografie des nördlichen Firmaments.
Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Öffentlichkeitsarbeit ist die Jugendarbeit. Der Eberswalder Verein veranstaltet für Schulklassen und Kita-Gruppen Führungen und Beobachtungskurse, die abgestimmt auf Alters- und Interessenlage sind.

                                  

 Andromeda-Galaxis 




Gregor Gysi

Zusammenfassung: geänderter Beginn: 19.30 Uhr

geänderter Veranstaltungsbeginn: 19:30 Uhr

 

"Ein Leben ist zu wenig"

Autobiographie eines streitbaren Politikers

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Familienvater, Anwalt, Politiker, Autor und Moderator. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht.

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie erzählt Gregor Gysi, Jahrgang 1948, von seiner Berliner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten („Rudolf Bahro war mein spannendster Fall“), beleuchtet die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker. „Einfach wegrennen, das wollte ich nie“, sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens: Widersprüche aushalten. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing

Dr. Gregor Gysi, geboren am 16. Januar 1948 in Berlin, ist von Beruf Facharbeiter für Rinderzucht und nach einem erfolgreichen Jurastudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtsanwalt.

Im Anschluss der Veranstaltung können die Besucher Exemplare der Autobiographie erwerben und sie signieren lassen.

Eintritt: 10,00 €


 



Altstadtfest

Eröffnung der Foyerausstellung "Märkische Landschaften"

Gezeigt werden Malereien und Grafiken zum Thema "Märkische Landschaften" von gegenständiger bis abstrakter Verarbeitung der Künstler Achim Weichadt, Frank Hartung und Lutz Leibner

Drei Maler um die 70 Jahre aus Berlin und Brandenburg, verbunden in Freundschaft mit Bad Freienwalde. Über einen längeren Zeitraum waren sie immer wieder zu Gast in der Kurstadt auf der Waldhöhe (Spielbau) zum gemeinsamen Arbeiten. Achim Weichardt, Frank Hartung und Lutz Leibnerbeteiligten sich an verschiedenen Projekten und international besetzten Symposien in Großbritanien, Israel, Polen und Deutschland. Organisiert wurden diese von Elke brämer (Falkenberg) und unterstützt aus Mitteln der "Öffentlichen Hand".

Für die drei Künstler ist die Präsentation ihrer Bilder auch eine Gelegenheit des kleinen Dankes.

 




Änderungen vorbehalten.